Hippocampus

hippocampus

Hippocampus (Seepferdchen), Miki Eleta, 2012, Nr. 27
Die filigrane, an ein Seepferdchen erinnernde Form des Ankers charakterisiert diese Uhr, deren Stunden- und Minutenanzeige retrograd ist. Über einer Blauglasscheibe zeigen zwei sandgestrahlte Monde auf transparentem Glas die Mondphase an (Korrektur alle 128 Jahre).
Eine weitere Besonderheit der Uhr ist ihr Musikwerk, das durch sein Gewicht die Uhr und sich selber antreibt. Seine Übersetzung ist so konstruiert, dass sich im Abstand von 6,6 Tagen wechselnde Tonfolgen ergeben, die sich über Jahrhunderte nicht wiederholen. Dank dem Zwischenaufzug, der im Musikwerk integriert ist, zieht sich das Werk selbständig auf. Nach 6,6 Tagen wird die Tonfolge ausgelöst.
Die Uhr arbeitet mit einer Eleta-Chronometerhemmung. Die Schwingungszahl beträgt 3600. Das Pendel hat eine mathematische Länge von 1848 mm bei einer wahren Länge von 2010 mm.
Der mit zwei Rubinsteinen besetzte Anker erteilt pro Schwingung einen Impuls an die Pendelstange (Schwingungsdauer 2,7272 Sekunden).
Alle drehbaren Teile der Uhr sind kugelgelagert. Das Musikwerk ist als Flaschenzug an einem Stahlband aufgehängt.
Alle Teile sind von Miki Eleta hergestellt und wurden vergoldet oder verchromt. Einzelne Elemente sind mit Lapislazuli-Steinen versehen.
Die Gangreserve der Uhr beträgt 2 Monate.