Blumenuhr

In der Mitte der Chinesischen Blumenuhr befindet sich ein gläserner Drache. Er dreht sich um seine Achse und zeigt mit seinem Schwanz die Minute an. Ein ausgeklügelter Mechanismus öffnet zu Beginn einer neuen Stunde langsam die Blätter einer der zwölf achtblättrigen goldenen Blumen, bis sie zur vollen Stunde ganz offen stehen bleibt. Kurz nach zwölf Uhr schliessen sich alle Blüten wieder und die erste beginnt sich von neuem zu öffnen. Neben dem Drachen, einem der vielschichtigsten Symbole Chinas, befinden sich zwischen den Blüten zwei gläserne Kraniche, Sinnbilder des langen Lebens und der Weisheit. Die Uhr hat eine Chronometerhemmung mit einem Impuls alle 2 Sekunden. Das Uhrwerk ist vergoldet und verchromt. Die Blüten bestehen aus 18karätigem Rotgold, die Stempel sind aus Silber. Die Glasfiguren wurden vom Glaskünstler Guido Stadelmann aus Zürich geschaffen.